Vilnius

Uhhhh, ähhh das soll mein Hostel sein? Das ist wirklich derbe… Jedenfalls war so der erste Gedanke. Aber dann entpuppte sich das Hostel doch als das hintere Gebäude und war dann doch gut nutzbar. In Vilnius ist auch fussläufig alles gut erreichbar, auch wenn es ab und an etwas weiter ist als in anderen Städten. Einiges zu bieten hat die Stadt auch, von einem Technik – Museum bis hin zu einem jüdischen Museum war viel vertreten. Weiter ging es dann geschichtlich natürlich mit dem jüdischen und dem Holocaustmuseum und den dort entstandenen Ghettos. more „Vilnius“

Warschau

Polens Hauptstadt war bei angenehmen Temperaturen schön anzusehen. Abgesehen vom Hostel welches von allen Seiten bis morgens um 7 Uhr mit Partymusik zugedröhnt wurde war es eine tolle Zeit dort. Dort ist auch wieder eine sehr schöne Altstadt angesiedelt welche man gut erkunden kann. Ansonsten wurde Warschau noch von oben vom nenne ich es mal “Nachbau des Empire State Building“ bei schönstem Wetter angesehen. In dessen Gebäude befand sich noch eine sehr fesselnde Ausstellung über die Titanic mit Originalteilen, wie Originalgetreuen Nachbauten more „Warschau“

Prag

Angekommen in Prag habe ich mich abends auf die Suche nach einem guten Hostel gemacht. Gelandet bin ich dann im Sir Toby`s! Für jeden den es mal nach Prag verschlägt kann ich dies nur empfehlen! Vor allem die Kellerbar in einem Gewölbekeller hat ihren eigenen Charakter. more „Prag“

Meine letzten Tage Deutschland

Mal im Ernst, wenn man kurz vor der Ankunft so ein Panorama vor sich hat kann man sich am wenigsten auf die Strasse konzentrieren! 😉 Das muss ja mal gesagt werden. Als ich dann in Bischofswiesen ankam wurde ausser Berchtesgaden und das dortige Hofbräuhaus nichts nennenswertes unternommen. Die nächsten Tage wurden mir von Dana und Alex dann der Obersalzberg, die Rodelbahn, das Salzbergwerk, die alte Reichskanzlei (heute Privatbesitz) und Salzburg gezeigt bzw zusammen erkundet. Danke nochmals an meine Pate für den Tipp mit der tollen “Wurscht“! 
Salzburg an sich fand ich jetzt nicht all zu toll, dort ist alles sehr überlaufen mit Touris, also mit sowas wie mir, aber naja, war trotzdem ok! more „Meine letzten Tage Deutschland“

Vipassana – Meditation

Wow, zehn Tage Meditation! Ich habe es geschafft! Es waren Tage mit inneren Höhen und Tiefen, aber dennoch durchaus sehr interessante Tage. Die Weltreise hat also begonnen…

Entschlossen ging es am 3. August nach Hausham. Etwas verspätet dort angekommen wurde dann das zugewiesene Zimmer bezogen, und kurz die Bettnachbarn kennengelernt. Danach war auch schon direkt die Einführungsrunde.
Am Abend wurden dann in der Meditationshalle die Sitzplätze vergeben und begonnen. Ab diesem Moment galt es folgende Regeln zu beachten: more „Vipassana – Meditation“

Roadtrip USA

Route: Las Vegas – Grand Canyon – Yosemite Nt. Park – San Francisco – Los Angeles – Las Vegas, natürlich mit mehreren Zwischenstopps

 

Wow, was ist das für ein fabelhaftes Gefühl wenn man sechs Personen unter einen Hut gebracht hat und die Flugtickets gebucht sind! Ein tolles Gefühl! Denn nach längerer Planungsphase wer mitkommt stand dann auch relativ schnell die grobe Route. Die Frage ob man nun in Las Vegas  oder in Los Angeles startet wurde rasch nach kurzen Recherchen des Preises wegen geklärt. Ist es dann soweit das alles gebucht ist fällt einem fast ein Stein vom Herzen und die Vorfreude steigt ins unermessliche. more „Roadtrip USA“

Falsches Wort am Flughafen

Nach mehreren Wochen in einem Land das mir bisher alles abverlangt hat, war verständlicher Weise die Vorfreude auf die Heimat sehr gross. Wenige Tage nach den grauenvollen Anschlägen am Flughafen in Belgien wurden weltweit die Sicherheitskontrollen verschärft. Das ganze wurde auch in Indien durchgeführt. Naja, jedenfalls wurde des Öfteren der Reisepass und das Flugticket kontrolliert. Zurück nach Deutschland ging es von Delhi aus, die Stadt mit der ich sowieso nie Freundschaft schliessen werde. more „Falsches Wort am Flughafen“

Malediven für Backpacker

Traumhafte Malediven

Als Urlaub vom Urlaub habe ich mir die Malediven als Backpacker gegönnt! Ja genau, die Inseln die schlechthin von vielen als Ziel für Flitterwochen genutzt werden. Sollten sie nicht für Flitterwochen genutzt werden dann werden sie trotzdem meist nur von Pärchen besucht. Wenn man schon mal in der Nähe ist dachte ich mir, dann muss ich auch mal dahin, und das natürlich low-budget! Also so ganz low-budget wie in Indien geht es natürlich nicht. Dennoch, von Indien aus kostet ein Flug nicht mehr all zu viel more „Malediven für Backpacker“

Dublin im Suff

Nachdem wir den Tag in Dublin gut mit Sightseeing verbracht haben, entschlossen wir uns den Abend vor dem Abflug bei einem oder mehreren Bieren ausklingen zu lassen. Unser Taxi war bereits für den nächsten morgen bestellt, sodass dieser Morgen nicht in Stress ausartet. Naja, soweit jedenfalls der Plan!

Die Nacht wurde dann etwas länger als erwartet gefeiert, und so zogen wir von Bar zu Bar bis wir der Meinung waren das es genug wäre! Da ich dieses Gefühl schon eher hatte war ich schon früher zurück im Hostel um zu schlafen.

Wir hatten uns Wecker gestellt um alle morgens noch duschen zu können, aber da wir scheinbar etwas über den üblichen Durst getrunken haben, hat niemand den Wecker gehört. Geweckt wurden wir dann durch das Personal. Das hat uns darauf aufmerksam gemacht das unser Taxi auf uns wartet.

Schon ging alles ruck zuck, Sachen packen, checken ob alles da ist —> Geldbeutel weg, aber ich war sicher dass ich ihn abends noch hatte, also Boden, alle Betten und das Bad abgesucht aber jedoch vergeblich! Ohne Geldbeutel ging es dann los zum Taxi, nach zwei Minuten nach dem wach werden saßen wir im Taxi. Dort hat jeder noch einmal gecheckt ob er alles hat, und wie sollte es anders sein?! Mein Geldbeutel samt Ausweis (ohne Ausweis keine Ausreise) war noch immer nicht da. Ich dachte das eventuell jemand der anderen ihn aus Versehen eingesteckt hat, aber dem war leider nicht so. Also musste ich unterwegs aus dem Taxi springen und zurück zum Hostel laufen. Auf dem Weg hab ich dann dort angerufen und sie darum gebeten nochmals unser Zimmer abzusuchen.

Gott sei Dank, das Personal hat ihn gefunden, und ich konnte mich wenn auch zeitlich sehr knapp mit einen Bus zum Flughafen auf den Weg machen und dann voller Freude gemeinsam den Rückflug antreten!
Trotzdem, alles in allem ein sehr lustiger Kurztrip!


Merke: Bier und frühes aufstehen vertragen sich nicht! 😉

Windiger Segeltrip

Die letzten Tage in Airlie Beach waren ausgeprägt mit Sonnenschein und guten Temperaturen, sodass ich mich entschied einen mehrtägigen Segeltrip mit einer Freundin zu unternehmen. Unser Ziel waren die bekannten Whitsunday Islands! Nachdem wir die Preise gecheckt haben, entschieden wir uns für einen 3tägigen Segeltrip. Als es am ersten Tag losging war das Wetter bestens, und der Tag wurde auf Deck gemütlich ausklingen gelassen. Nach etwas windiger und dadurch mit wenig Schlaf verbundener Nacht auf dem Meer ging es nach dem Frühstück zum Schnorcheln. Neben den bunten Fischen, dessen Namen ich nicht alle kenne, hab ich auch eine Meeresschildkröte in direkter Nähe gesehen. Komisch tolles Gefühl! more „Windiger Segeltrip“